Sie sind hier : Startseite →  Mikroskopie→  Zeiss Axioplan

Das hier ist ein Traum für einen Experten.

Hat man sich erst mal die Nase verbrannt (bildlich), weil man in seiner Erwartungshaltung weit am Ziel vorbei geschrammt ist, dann ist das hier ein Traum. In einer weiteren befreundeten Firma durfte unser Kollege einige Testaufnahmen eines DLT 7000 Kopfes machen mit einer Vergrößerung von x200.

Ein Zeiss Axioplan

Das Carl Zeiss Axioplan ist ein Spezialmikroskop für Auf- und Durchlicht. Es ist besonders zur Betrachtung von planen Flächen konstruiert und kann bis zu zwei Kameras zusätzlich zu den beiden Okularen vertragen. Durch sein hohes Eigengewicht ist das Bild vor dem Verwackeln weitgehend sicher.

 

Durch die Auflicht-Beleuchtung (durch das Objektiv durch) ist der deutlich kleinere "Objektiv zu Objekt" Abstand (im Vergleich zum Stereomikroskop) nicht so kritisch, sofern die Lichtstärke ausreicht.

 

 

Seit dem 24.10.05 wissen wir, 200fach reicht nicht aus. Damit ist dieser teure Traum (zum Glück) ausgeträumt. Wir bekommen ein größeres schwereres Mikroskop mit nahezu unendlichen Möglichkeiten.

Man sieht das Lampengehäuse für die Auflicht- Beleuchtung links am Knick (der Lichtstrahl geht von oben durch das Objektiv auf das Objekt) und den oberen dritten Tubus für die Kamera 1. Unten links befindet sich das zweite Lampengehäuse für die Durchlichtfunktion, wenn für diese Funktion das Licht von unten nach oben strahlt.

 

Diverse Polarisationsfilter ermöglichen das Offenlegen fast aller Geheimnisse einer metallischen Oberfläche. Und das brauchen wir für unsere Magnetköpfe.

 

 

In dem Objektivrevolver finden bis zu 5 extrem hochwertige Objektive Platz, jedes alleine für sich schon ein technisches Kunstwerk an Schärfe und Kontrast/Brillianz.

Hier noch ein Promotion-Foto

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2003/2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt