Sie sind hier : Startseite →  DSLR Pentax K100D→  Tamron 18-200 Zoom

Ein flexibleres Tele-Zoom für die Pentax K100 von Tamron

Pentax K100 mit 18-55 Kit Linse
Pentax K100 mit Tamron 18-200
Tubus eingezogen (Weitwinkel)
Tubus ausgefahren (Zoom)

August 2010 - Mit dem 18-55mm Standard Kit Objektiv kann man erst mal die Möglichkeiten der Kamera ein wenig ausloten, und was einem so in den Sinn kommt. Und für Fotos, die später auf Webseiten mit maximal 1024 Pixel Breite dargestellt werden, ist das 18-55mm Kit Objektiv vollkommen ausreichend. (Bild1)

Irgendwann vermisst man ein stärkeres Zoom und wird ungeduldig. Dann ist es Zeit, sich kundig zu machen, was es dort alles gibt. Ich habe Objektive von Pentax, Sigma und Tamron verglichen und zumindest oberflächlich wenig qualitative Unterschiede gefunden. Die Preise waren schon recht unterschiedlich.

Ganz wichtig: Die Pentax hat den elektronischen Verwacklungschutz im Body eingebaut. Somit braucht das Objektiv nur den Ultraschall-Motor für den Autofocus. Auf den Autofocus sollten Sie nie verzichten.

Am Ende habe ich mich für das sofort verfügbare Tamron 18-200mm entschieden, es kostete nur 179.- Euro im Fachgeschäft in Wiesbaden Mitte. Der Blödmarkt war vom Preis auch nicht viel drunter und es sind vergleichbare Produkte.

Und keiner der (Wiesbadener) Blödmärkte hatte für die Pentax solch ein Objektiv zum Anfassen vorrätig. Die Bildstabilisierung macht die Pentax sowieso im Body. Das spart ganz viel Geld bei den Optiken. Die Beratung bei meinem seit über 30 Jahren altenbekannten Herrn Lehr bei Foto Besier in Wiesbaden war mir die 15.- bis 20.- Euro mehr (als im ebay) wert !!!

Die ersten Erfahrungen zeichnen ein positives Bild. Die dort hinein konstruierte Technik ist schon toll. Anfänglich ging der Zoom Drehring etwas ruckelig, aber das hat sich gegeben. Er geht jetzt weich wie Butter, also kein Grund mehr zur Reklamation.

Fazit im Sept 2010, Preis - Leistung sind voll in Ordnung, es tut sehr gut und ist eine wirkliche Hilfe. Das mit der Macro Funktion habe ich noch nicht ganz gerafft, aber vielleicht kommt die Erleuchtung ja noch. Aha - Ja, man muß mit dem Zoom die Schärfe händisch einstellen oder nachstellen, das ist etwas ungewohnt, aber mit etwas Übung - es geht.

Mai 2012 - ein Problem taucht auf : der Autofocus "muckt"

Seit Herbst 2011 ist mir augefallen, daß der Autofcus immer öfter nicht funktioniert. Speziell in den beiden extremen Einstellungen des Zooms ruckelt der Motor länger hin und her und findet den optimalen Schärfepunkt dann doch nicht oder nicht mehr.

Das ist sehr lästig und bei seltenen Situationen eine absolute Katastrophe. Wenn eine Objektiv-Mechanik bereits nach 20.000 Fotos aussteigt oder gänzlich versagt, dann ist das ganze Tamron Objektiv doch zu billig gewesen.

Jetzt muß ich leider die Tamron-Garantie bemühen, damit die das entweder neu einstellen oder das Getriebe austauschen. Übrigens - an der Nikon D5000 habe ich ein SIGMA Objektiv (auch mit Autofokus) mit ähnlicher Brennweite, doch das wird bei weitem nicht so häufig genutzt und ist darum kein Vergleich.
.

Aug 2012 - Das Tamron war zur Justage in Köln. Es geht.

Es waren ca 21.000 Fotos, die bislang mit der Pentax "geschossen" wurden. Von März 2008 bis Aug. 2008 hatte ich aber nur das Pentax Kit-Obektiv, und dann erst das neue Tamron.

Im Juli wurde nicht nur der Zoom Einstellring sehr weich, sonder der Autofokus versgat öfter - und darum hatte ich es eingschickt. Heute am 28.8.2012 kam es nach ganz erfreulich wenigen Tagen !!! justiert zurück und bestand alle Tests mit Bravour. Der Zoomring geht wieder etwas schwerer und der Autofokus scheint jetzt wieder präzise zu funktionieren - ein super Service.

Morgen werden wieder eine Menge Fotos gemacht. Also mal sehen.

- Werbung Dezent -
© 2003/2018 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum - DSGVO - Privatsphäre - Zum Flohmarkt