Sie sind hier : Startseite →  SCSI Grundlagen→  SCSI Mini-Stecker VHDCI

Besonderheiten bei SCSI VHDCI Mini-Steckern

Wenn man irgendwann über die Feinheiten der VHDCI Stecker stolpert, erkennt man, warum sich SCSI auch bei den Profis sehr oft selbst ein Bein stellt. Selbst bei Geräten, die ehemals im Millionen Bereich angesiedelt waren wie die großen Fibre-Channel Compaq Plattenfarmen mit edlem und teurem HSG80 Controller waren "Compaq" Kabel erforderlich.

 

Hier im Bild sieht man, daß die Bauhöhe bei den (asymmetrischen) VHDCI Steckern durchaus unterschiedlich ist und Sie können gewiß sein, der dickere der beiden Stecker hat (bzw. macht) dann irgendwo Probleme.

 

Es gab ja einen Grund für diese Miniatur-Bauform. Es war halt zu eng für die normalen "dicken" 68er Steckverbinder.

Die Anschlüsse bei einem DEC/Compaq HSG80 Raidcontroller

Nachdem wir endlich einen edlen großen HSG80 RAID COntroller bekommenhatten, wollten wir das auch ausprobieren mit 14 Platten a 72 Gigabyte.

 

Dazu hat der HSG80 19" Einschub insgesamt 6 SCSI Anschlüsse

Doch die Stecker an den Kabeln waren zu dick !!

Wir haben deshalb ganz unbefangen schon mal die edlen teuren VHD (very high density) Kabel mit den robusten Metallsteckern gekauft. Die low cost Kabel mit den vergossenen Taiwan Plastiksteckern waren "zu offensichtlich" zu dick und zwar auf beiden Seiten !!

Doch es passte dennoch nicht. Wir mussten bei dem Gehäuse mit dem versenkten Buchsenteil den oberen Gehäusedeckel abtrennen (ja, richtig mit dem Trennschneider !) und Raum schaffen für die dicke Nase des Steckers.

Und so hatte es dann gepaßt !

Es ist sicher nicht die feine englische Art, ein (ehemals extrem) teures EDV Teil so zu kastrieren, hier gab es aber keine andere Lösung.

 

Jetzt paßt es und wir können den HSG 80 RAID Controller mit den sogar redundanten 512 MB Cache in Betrieb nehmen

 

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt