Sie sind hier : Startseite →  SCSI Grundlagen→  SCSI Flach-Kabel

Die SCSI Flachbandkabel

gibt es als 50 adrige und 68 adrige Bänder, auf die sogenannte Pfostenstecker aufgeschlagen (=aufgequetscht) werden bzw. Terminator Elemente angeschlagen werden. Die Breite der Kabel ist genormt, nicht jedoch die Biegefestigkeit bzw. Elastizität der Isolier-Hülle.

Die Flachband-Kabel sind empfindlich.

Der Kontakt von der einzelnen verdrillten Kupfer-"Litze" zum (richtigen) Pin des Steckers wird duch einen sogenannten Scherenkontakt oder Schneidkontakt hergestellt. Der durchdringt (schneidet) die Isolation der einzelnen Ader und klemmt den oder die Kuperdrähte fest. Das geht nur ein oder zwei mal, manche Hersteller sprechen von 3 Versuchen. Also niemals diese Stecker mit Gewalt abziehen und dann wieder drauf quetschen. Die Wahrscheinlichkeit, daß auch nur einer der 50 oder 68 Kontakte nicht mehr funktioniert, ist recht groß. Die Flachband-Kabel sind bei den Band-Laufwerken intern meist sehr kurz (bis ca. 20cm) und unproblematisch. Innerhalb der Server sind sie schon länger (ca. 80cm) und gehen um viele Ecken und Kanten.

Die gebräuchlichsten SCSI Leitungen sind die alten 50 adrigen grauen mit dem roten Strich auf einer Seite. Ganz früher hatten die Stecker und Buchsen keine Nase wie hier auf der rechten Seite. Sie wurden sehr oft vertauscht bzw. verdreht eingebaut.

 

Wenn Sie also alte 50adrige Flachbandleitungen ohne Nase und das Gegenstück finden, werfen Sie sie schnellstens weg. Den Ärger, den Sie sich damit ersparen, können Sie fast mit Gold aufwiegen.

Das sind die verdrehsicheren 68 adrigen modernen SCSI Flachbandleitungen in den unterschiedlichsten Farben.

Die Farbe des Kabels ist unseres Wissens nach Hersteller spezifisch und gibt  keine Aussage über die Qualität.

Dann gab es noch bunte Kabel mit transparentem Schutzmantel und graue verdrillte.

Auch bei den Flachbandkabeln hier sind die Terminatoren am Ende sehr wichtig, es sei denn, das Gerät selbst hat eine eingebaute SCSI Terminator- Funktion (wie z.B. die DLT 2000er). Dann muß nicht am Kabel- Ende terminiert werden. Achten Sie auf die Aufschrift auf dem Terminator.

SE/LVD und DIFF sind NICHT kompatibel, im Gegenteil.

Die 68 poligen Kabel mit Terminatoren verschiedenster Bauart

und die hier auch noch

Aufschriften auf den Terminatoren

Achten Sie auf die Aufschriften auf den Terminatoren, es gibt aktive und passive. Manche Controller laufen nicht mit passiven. Und achten Sie auf DIFF oder DIFFERENTIAL oder HVD. Die gehen nicht an SE oder LVD und umgekehrt!

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt