Sie sind hier : Startseite →  Notebook TopnoteH

Wir bei RDE hatten im Jan. 2001 (auch so) einen Archtec IPC 2.999.-Mark "TOPNOTE H" bei Metro gekauft.

Leidensdruck machts möglich:

Manche Firmen machen schneller pleite, als einem das lieb sein kann. Oder sie verschwinden lautlos. So geschehen mit Movita in Taiwan.

 

Auch IPC Arctec, der Vertreiber dieses Notebooks war mal sehr aktiv, ist dann aber auch ziemlich lautlos verschwunden. Und so stehen nicht nur wir alleine da mit den kommenden Problemen, sondern viele andere auch.

 

Unser Notebook IPC TOPNOTEH Modell 340S2 datiert vom 1. März 2001 aus der Metro in Wiesbaden.

 

Wir haben einen 700er Duron drinnen mit einer 10 Giga Platte für damals genau DM 2999.- incl. 16% Mwst. Für 2001 war das erträglich preiswert, zumal unser erster Toshiba in 1992 im Einkauf noch völlig irre DM 12.ooo.- + Mwst gekostet hatte.

Kleine Erfolge . . .

Dann haben wir den Speicher von 128 MB auf 192 MB aufgerüstet. Ging super. Er lief also immer wie ein Bienchen, bis Anfang 2004 das CD Laufwerk keine CDs mehr lesen wollte. Also mit etwas Mühe (wegen der verdeckten Schrauben) ausgetauscht gegen ein (erschwingliches) "No Name" Laufwerk aus irgend einem Dell oder Compaq - es geht wieder super. (Und die ersten Schrauben sind über.)

Juli 2005

Das CMOS RAM verliert immer öfter sein Gedächtnis. Das ist im EDV-Service bei uns sehr mühselig. Also wo ist diese blöde Batterie ?

Wo ist der verdammte Akku ?

Im dilettantischen Handbuch steht etwas von einem NI-CD Akku zum Betrieb des C-Mos RAM, also ein Akku, so ein Mist.

 

Also suchen, was für ein Modell von Akku drinnen ist. Im Internet haben wir nichts gefunden.

 

So haben wir ihn zerlegt, mühsam zerlegt. Es gab nirgendwo Hinweise.

Edel, alles unglaublich edel . . .

Es ist alles erstaunlich edel geschraubt und geklebt und das feine und stabile Magnesium (-Alu) Chassis sticht als sehr robust heraus.

 

Wirklich ganz erstaunlich. Das wurde so nie beworben und das hatten wir damals für den Preis auch nie erwartet. Also eigentlich haben wir mehr bekommen als erwartet.

Neugierde hat ihren Preis . . .

Wir wollten nur mal die Platine von oben sehen, ging aber nicht, hatten wir auch noch nie gemacht. Also alle Schrauben raus, wo immer eine zu sehen war.

 

Facit : mühselige Schrauberei.

Nach zwei Stunden wußten wir jetzt, daß es eine ganz normale aber sehr flache runde PC Lithium Stützbatterie (Knopfzelle) ala 3 Volt ist, wie auf jedem modernen Mainboard, also kein Akku.

 

Und diese Batterie sitzt sogar in einem Halter zum Austauschen vorbereitet. Nur der Halter sitzt versteckt unter dem CPU Kühler, also der mußte ab. Der hat aber nur 4 Spezialschrauben mit Federn zum dauerelastischen Anpressen auf die Duron 700 CPU.

Hätten wir das alles vorher gewußt,

hätten wir nur auf der Rückseite die CPU Klappe auf- und den Kühler ab-schrauben müssen, das wärs dann gewesen.

 

Und keiner hat´s gewußt ?

 

Ach so, das gibts noch etwas, das sollten Sie auch mal lesen. Und niemand hatte schuld . . . . - Also haben wir in und um den IPC Notebook unfreiwillig Re-Engeneering betrieben.

Gewußt wo ist Gold wert.

Wenn man dann weiß, wo die Batterie ist, ist es ganz simpel (ziemlich blöd einfach sogar) und diese 3 Volt Batterie gibt es wirklich überall (z.B. www.reichelt.de).

 

Achtung: Sie brauchen eine "flache" 3V Lithium Zelle !!!! Siehe Nachtrag weiter unten.

 

 

Eine verbliebene Webseite hat sogar noch alle Informationen und die Software aus alten Zeiten gesammelt:

http://www.chiligreen.com

http://www.chiligreen.com/asp/treiber.asp?s=Notebooks&m=340S2%5FTopNoteH    vom 12.7.2005

Den Li-Ionen Akku . . .

Den Li-Ionen Akku (Notebook/Laptop Akku für IPC TOPNOTEH, 14,8V, 4400mAh, B8678, LI-ION) habe ich hier für 109.- Euro gefunden, ob das presiwert ist, weiß ich noch nicht:

jim-versand.de/shopdh.............ts_id=46639&ad=preisroboter

hier kostet der angeblich gleiche originale (dunkel blaue) Akku mit 4000mAh nur 85.-, das klingt doch schon besser.

http://www.notebookakkus........../TARGA%20Typ%20UN340S1

Mein Original-Akku hatte nur 3600mAh. Wie lange haben denn die Li-Ionen Batterien bei Ihnen gehalten ?

CD Laufwerke

CD Laufwerke passen mit leichten Modifikationen von fast allen Notebook Herstellern, also auch von Compaq oder Dell. Manchmal bekommt man sie sehr preiswert, wenn der Besitzer auf DVD hochgerüstet hatte. Dann ist die Blende zwar schwarz, doch worüber reden wir da bei einem Teil aus Januar 2001 ????

Bei mir funktioniert es brilliant, noch (Stand Dez 2005).

-

Im zweiten Bild sehen Sie einen Adaptec PCMCIA Adapter für 32 Bit SCSI Geräte, mit dem ich DLT Band-Libraries mobil testen kann. Ein teures aber für mich wertvolles Zubehör auch unter WIN 2000.

Das IPC Notebook kommt jetzt in die Jahre - der Deckel reißt

Denn das nächste Probelm des IPC TopnoteH ist bereits in Sicht.

 

Der Deckel mit dem Display wird am linken (dem kleinen) Scharnier brüchig.

 

Der feine Spalt ist bei mir schon zu erkennen. Es muß am Material liegen, vermute ich.

 

Hier sieht man es etwas deutlicher.

Nachtrag vom Sat, 26 Nov 2005

Nachtrag vom Sat, 26 Nov 2005 22:24:14 +0100

From:  "R R" xx@yyysoft.de To: expert at rde.net

-

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Faszination habe ich Ihre Beschreibung zu den Problemen mit dem genannten Notebook gelesen. Mir scheint, Sie sind sehr erfindungsreich und kreativ. Da ich das gleiche Notebook bei mir habe und dort natürlich auch die CMOS-Batterie versagte, habe ich zumindest diesen Abschnitt der ‚Reparatur’ (fast) problemlos zu Ende bringen können.

Wo war das Problem ? Ich habe eine normale Lithium-Battery verwendet. Nicht die superdünne Scheibe, die ich ausgebaut habe. Was ist das Ergebnis ? Die Kiste spinnt. Warum ? Weil dann der Prozessorlüfter keinen Kontakt mehr mit dem Prozessor bekommt. Der wird zu heiß und das gute Stück geht nach wenigen Sekunden wieder aus oder spinnt so vor sich hin. Nun gut.

 

Da ich aber auch den Speicher etwas erweitern will, waren mir Ihre Darstellungen (bis dahin) eine große Hilfe. Jetzt habe ich aber nicht unbedingt den Ehrgeiz, alle von Ihnen begangenen Fort- und Rückschritte nachzuvollziehen. Bestimmt können Sie mir einen Tipp geben, wie die Tastatur entfernt werden kann, so dass ich an den Speicher rankomme. (Welcher Entwickler baut eigentlich so was ???)

Können Sie mir helfen ? Haben Sie Erfahrungen mit (nicht) verwendbaren Speicherchips ?

 

Schon jetzt vielen Dank für Ihre Antwort. Und nochmals Danke für Ihre köstliche Veröffentlichung im Internet.

Viele Grüße - RR

.

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt