Sie sind hier : Startseite →  Motorenkunde

Ein "verständlicher" Einblick insbesondere für Laien in
die moderne (bürstenlose Servo-) Motoren-Technik,

die in den diversen DLT Laufwerken und Libraries (und Band- Robotern) verwendet werden. Und natürlich immer etwas mehr, damit Sie kompetent mitreden können.

ein kleiner CD/DVD Motor
ein älterer DLT Servo-Motor
ein jüngerer LTO Servo-Motor
ein moderner DVD Linear-Motor

Für den Laien hier eine Aufzählung . . . .

der wichtigsten Motoren- Arten oder Konzepte.

Es gibt :

  1. Wechselstrom Motoren (AC = alternate current)
  2. Gleichstrom Motoren (DC = direct current)
  3. (Drehstrom Motoren (haben meist 3 Phasen und richtig Kraft) und meist nur eine Geschwindigkeit)
  4. - und dann gibt es innerhalb jeder Kategorie
  5. Motoren mit Bürsten
  6. bürstenlose Motoren (brushless motors)

-

-

Warum so viele unterschiedliche Arten ?
Die DLT Laufwerke z.B. werden zumeist in EDV Umgebungen (und Geräten) betrieben, in denen sie nur 5Volt und 12Volt und selten 48V Gleichspannung (DC = direct current) zur Verfügung haben. Es wäre also sehr ungeschickt, dort 230Volt Wechselstrom oder sogar 400Volt Drehstrom Motoren zu verwenden.

Selbst 24 Volt Wechselspannung müsste erst künstlich erzeugt werden. Also benutzt man meist 12 Volt DC Motoren. Es gibt da wenige Ausnahmen, wenn nämlich erhebliche Kräfte gebraucht werden, um z.B. bei HP einen Roboter-Schlitten schnell hin und her zu fahren, die HPs haben da ein extra 24V DC Netzteil eingebaut. Oder sie betreiben ein Batterie Ton-Bandgerät wie das legendäre Uher Report 4000 mit einem 6V Akku.

Aber der Reihe nach :

ein Außenläufer Servo Motor (zerlegt)

Bei jedem Motor unterscheidet man

 

 

  • den beweglichen (rotierenden) Teil, den Rotor, und
  • den stehenden (statischen) Teil, den Stator.

 

 

Der Rotor kann sich entweder innerhalb des Stators drehen (das ist der Normalfall) oder außen um ihn herum (ein sogenannter Außenläufer).

 

Eine Ausnahme ist der Linear Antrieb,

der bei den modernen schnellen Festplatten und CD/DVD Laufwerken und anderen Geräten zum Einsatz kommt. (Früher hatten billige Festplatten (NEC 40MB) auch noch Schrittmotoren)

 

Die Besonderheit: extrem viel Kraft auf linearen ganz kurzen Wegen mit unglaublicher Präzision.

Jedes dieser obigen Konzepte hat Vor- und Nachteile.

.

Nach oben

- Werbung Dezent -
© 2001/2017 - Copyright by Dipl. Ing. Gert Redlich - Germany - Wiesbaden - Impressum und Museums-Telefon - zur RDE-Seite - NEU : Zum Flohmarkt